Aufnahmeverfahren

Anmeldeschluss für die BM ab Schuljahr 2024/25 ist Montag, 26. Februar 2024.

Ausnahmen sind Lernende, welche die Nachprüfung absolvieren müssen oder die notwendigen Kriterien erfüllen.

Prüfungsfreie Aufnahme in die BM 1 (während der Lehre)

  • Wer im Zeugnis des ersten Semesters des dritten Schuljahres der Sekundarstufe E die Promotionsbedingungen erfüllt und in den Fächern Deutsch, Fremdsprachen (ungerundeter Durchschnitt aus Französisch und Englisch) und Mathematik (doppelt gezählt) einen Notendurchschnitt von mindestens 4,7 aufweist.
  • Wer bei der Anmeldung im ersten Semesterzeugnis des Gymnasiums einer solothurnischen Mittelschule definitiv promoviert ist, wird ohne weiteres Verfahren in den Berufsmaturitätsunterricht aufgenommen. Wer provisorisch promoviert ist, absolviert die Aufnahmeprüfung.

Prüfungsfreie Aufnahme in die BM 2 (nach der Lehre)

Es gilt das Reglement über die Berufsbildung neu ab 1.11.2021 Übergangsbestimmung

BM2 Gestaltung und Kunst Gelernte Berufsleute mit EFZ mit Notendurchschnitt von mindestens 5,0 (betrieblicher und schulischer Teil).

BM2 Gesundheit und Soziales Gelernte Berufsleute mit EFZ mit Notendurchschnitt von mindestens 5,0 (betrieblicher und schulischer Teil).

BM2 Technik Gelernte Berufsleute EFZ mit Notendurchschnitt von mindestens 5,0 (betrieblicher und schulischer Teil).

BM2 Wirtschaft und Dienstleistungen

Typ BM2 Dienstleistungen Detailhandelsfachleute EFZ im 3. Lehrjahr, welche im Zeugnis des 5. Semesters in den Fächern Deutsch, Französisch, Englisch und Betriebswirtschaft einen Durchschnitt von mindestens 5.0 erzielt haben.

Detailhandelsfachleute EFZ und gelernte Berufsleute mit anderem EFZ mit Notendurchschnitt von mindestens 5,0 (betrieblicher und schulischer Teil).

Typ BM2 Wirtschaft: Lernende im 3. Lehrjahr der erweiterten beruflichen Grundbildung Kauffrau/Kaufmann (E-Profil), welche im Zeugnis des 5. Semesters in den Fächern Deutsch, Französisch, Wirtschaft & Gesellschaft (zählt doppelt) und  Englisch (Fachnote) einen Durchschnitt von mindestens 4,8 erzielt haben.

Kaufleute EFZ E-Profil mit einer Gesamtnote im schulischen Teil mindestens von 4,7.

Gelernte Berufsleute mit anderem EFZ ab 1.11.2021 mit Notendurchschnitt von mindestens 5,0 (betrieblicher und schulischer Teil).

Zertifikat und Notenblatt sind mit der Anmeldung zusenden

Zustellung der EFZ-Ausweise bei prüfungsfreier Aufnahme

Die Kopie des EFZ-Ausweises inklusive Notenblatt ist dem zuständigen BM-Sekretariat mit der Anmeldung bzw. beim Erlangen des EFZ-Ausweises im Aufnahmejahr bis spätestens 5. Juli einzureichen. Sollten Sie bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht im Besitze des EFZ sein, ist das BM-Sekretariat davon in Kenntnis zu setzen. 

Prüfungsfächer

Deutsch, Fremdsprachen (Französisch und Englisch) und Mathematik

 

Die beiden Fremdsprachenprüfungen sind in erster Linie kompetenzorientiert konzipiert. Das heisst, dass der Fokus eher auf sprachliches Können als auf Sprachwissen gelegt wird. Hörverstehen (Audio oder Video) wird in beiden Fremdsprachenprüfungen geprüft.
(Siehe alte Prüfungen 2019. Die Audiodateien können aus urheberrechtlichen Gründen nicht publiziert werden.)

Bestehensvoraussetzungen

Die Prüfung besteht, wer in den Fächern Deutsch, Fremdsprachen (ungerundeter Durchschnitt aus Französisch und Englisch) und Mathematik (doppelt gezählt) zusammen mit der Empfehlung der bisherigen Schule mindestens 16 Punkte erreicht.

BM-Aufnahmeprüfungen bis 2021: Die Aufnahmeprüfung blieb für das auf die Prüfung nachfolgende Schuljahr gültig.

Neu! BM-Aufnahmeprüfungen ab 2022: Die Aufnahmeprüfungen bleiben unbegrenzt gültig.

Für Kandidatinnen und Kandidaten mit Wohnsitz ausserhalb des Kantons Solothurn gelten für die Aufnahme in die BM2 die Bedingungen des Wohnsitzkantons und für die Absolvierung der BM2 ist eine Kostengutsprache des Wohnkantons notwendig.